OFFLINE TAGE September 2019

Wir hatten traumhaftes Wetter bei den OFFLINE TAGEN im September. Die herbstliche Landschaft machte es uns leicht die Momente der Stille zu genießen. Der Herbst eine wunderbare Zeit zu wandern und von der Natur zu lernen. Vom Herbst lernen loszulassen….

Die gemeinsame achtsame Zeit, die Offenheit der Gruppe, tolle Gespräche und die Gaudi die wir miteinander hatten waren wieder ganz was Besonderes.

Danke an die Teilnehmer Rosa, Helene und Flo!

Teilenehmerstimmen:

Die OFFLINE Tage waren für uns wie ein langer Kurzurlaub. Die Wanderungen in der märchenhaften Natur, das bewusste Hinhören und Hinsehen, das langsame Gehen und die Meditation waren eine Wohltat in der Hektik des Alltags. Innehalten und die Batterien neu aufladen. Wir hoffen, dass wir die Zeit lange achtsamer erleben und kommen gerne wieder, um uns wieder daran zu erinnern.

Helene und Flo aus Bregenz

 

OFFLINE TAGE JULI 2019

Die OFFLINE TAGE im Juli waren etwas Besonderes für mich. Es war berührend zu sehen, wie die mir persönlich sehr vertrauten Teilnehmer, sich darauf eingelassen haben, auf die Reise zu sich selbst. In Stille zu wandern und den Kontakt mit der Natur zu spüren. Viele Stunden „OFFLINE“ – für manche eine Herausforderung…

Danke für den Mut, sich darauf einzulassen und Danke an meine OFFLINE Partnerin Edith, die das Wochenende wieder perfekt für uns ALLE machte ♥

Der Sonntag war Filmtag – ein kurzer Werbefilm soll entstehen, der mit Bildern euch zeigt, wie so ein Wochenende abläuft. Wir alle sind schon sehr gespannt auf das Resultat. Auf jeden Fall hat es sehr viel SPASS gemacht.

 

 

Autorin bei Montafon Magazin

Würde mich freuen wenn ihr auch mal reinschaut: hier der Link MONTAFON MAGAZIN

Seit April 2019 bin ich Autorin bei „Montafon Magazin“ auf der Webseite des Montafon Tourismus Portal.

Ich erzähle dort wie ich zur Achtsamkeitsmeditation gekommen bin, was Achtsamkeit für mich bedeutet und welches Programm RAUSZEIT anbietet. Immer wieder werde ich dort Artikel veröffentlichen über die Offline Tage und die achtsamen Tageswanderungen. Außerdem gebe ich persönlich Empfehlungen zu Wanderungen und Kulinarik im Montafon.

Ich bedanke mich bei Montafon Tourismus für die Chance RAUSZEIT MONTAFON einem breiteren Publikum zu präsentieren.

Bis bald eure Silvia von RAUSZEIT

 

 

OFFLINE TAGE Februar 2019

Schööö isch gsi! Der Schnee schenkt uns Stille, Schönheit und die Magie das die Welt ganz anders sein kann, als wir glauben. Die achtsamen Momente, der Humor der Gruppe, die inspirierenden Gespräche und die gemeinsame Zeit der Stille machten die OFFLINE Tage für uns zu einem besonderen Erlebnis. In der Natur SEIN – bei sich SEIN. Danke an die Teilnehmer Bea, Claudia, Doris und Jeffrey und DANKE an meine Weltbeste OFFLINE Partnerin Edith♥

Teilnehmerstimmen:

OFFLINE - raus in die Natur
ohne Netz, Idylle pur
 leiser Wind, Gebirgsbachrauschen
einfach mal der Stille lauschen
Schneeschuhwandern, Sonne tanken
lass sie kommen - die Gedanken
Wärme spüren, voller Energie
Spuren im Schnee, erkennst du sie?
Achtsam gehen, Schritt für Schritt
das Knirschen hören bei jedem Tritt
Schönheit JETZT bewusst erleben
das alles wird uns hier gegeben
Bei SICH sein, das Glück erkennen
meditieren, Body scannen
Zeit für SICH und für die Gruppe
liebe Menschen, eine nette Truppe
Hüttenzauber, fast schon Magie
Gespräche, Freundschaft, Sympathie
Wohlfühlfaktor groß geschrieben
gerne sind wir hier geblieben
Liebevoll umsorgt, betreut
mit jeder Menge Herzlichkeit
wünschen wir EUCH - keine Frage
DEN Spitzenboom der OFFLINE TAGE

Liebe Edith und Silvia, von ganzen Herzen ein großes Dankeschön für dieses wunderbare, erholsame, unvergessliche und äußerst gelungene OFFLINE Wochenende

Claudia, Bea, Doris und Jeffrey

Vielen DANK liebe Bea für das tolle Gedicht!!!

OFFLINE TAGE Jänner 2019

Tolles OFFLINE Wochenende im Schnee. Im glitzernden Schnee stapfen, achtsam sein – bei sich sein! Danke an die Teilnehmer Alice und Alexander!

Teilnehmerstimmen:

„Als erstes möchte ich mich bei den Veranstalterinnen Edith und Silvia für das traumhafte Wochenende bedanken. Es hat meine Erwartungen wirklich zur Gänze erfüllt. Bin wirklich schon sehr lange nicht mehr so entspannt gewesen. Kann ich wirklich jedem empfehlen, den wo sonst kann man sich besser mit sich selber beschäftigen als an diesem wunderbaren Ort im Montafon. Nochmals ein grosses Kompliment an die beiden Veranstalterinnen für die grandiose Betreuung und die geführten Schneeschuhwanderungen. Abschließend möchte ich noch erwähnen das es wirklich jeden Euro wert ist!!! Erholung pur.“

Alexander aus Thüringerberg

Eine Woche Schweigen – meine Erfahrungen

Eine Woche Schweigeretreat

Eine Woche schweigen, Meditation und auf sämtliche Kommunikationsmittel verzichten (auch Bücher). Warum tut man sich das an. Das hab ich mich auch oft gefragt in dieser Woche!

Ein ständiges Wechselspiel zwischen Unruhe, Stille, Fluchttendenzen, Leichtigkeit, Rückenschmerzen, Verbundenheit, Schwere, Herzenswärme und Einsichten.

Ich habe mich in dieser Woche besser kennengelernt. Ich lerne mit meinen Gedanken, Blockaden und emotionalen Mustern intelligent umzugehen, die mich daran hindern im „Hier und Jetzt“ zu sein.

Das Gefühl des inneren Friedens, der Zufriedenheit und der Verbundenheit mit mir selber brauche ich um den inneren Bauplan der Seele zu erkennen und ihm folgen zu können. Und das ist meine Intention die Meditationspraxis zu kultivieren und zu üben. So gehe ich inspiriert und genährt nach Hause, zurück in den Alltag.

Glück findet sich nicht mit dem Willen  oder durch große Anstrengung. Es ist immer schon da, vollkommen und vollendet,  im Entspannen und Loslassen.
Beunruhige dich nicht. Es gibt nichts zu tun. Was im Geist erscheint hat keinerlei Bedeutung,  weil es keine Wirklichkeit besitzt. Halte an nichts fest. Bewerte nicht.
Lass das Spiel von selbst ablaufen,  entstehen und vergehen,  ohne irgendetwas zu ändern. Alles löst sich auf und beginnt wieder von neuem, unaufhörlich.
Allein dein Suchen nach Glück hindert dich, es zu sehen –  wie bei einem Regenbogen,  den man verfolgt, ohne ihn je zu erreichen   – weil das Glück nicht existiert und doch immer schon da war und dich jeden Moment begleitet.
Glaube nicht, gute oder schlechte Erfahrungen seien wirklich. Sie sind wie Regenbögen. Im Erlangenwollen des Nichtzufassenden erschöpfst du dich vergeblich.
Sobald du dieses Verlangen loslässt,  ist Raum da – offen, einladend und wohltuend. Also nutze ihn.  Alles ist bereits da für dich.
Wozu  im undurchdringlichen Dschungel den Elefanten suchen,  der schon ruhig zu Hause ist?
Nichts tun,  nichts erzwingen,  nichts wollen – und alles geschieht von selbst.
Gendün Rinpotsche