Autorin bei Montafon Magazin

Würde mich freuen wenn ihr auch mal reinschaut: hier der Link MONTAFON MAGAZIN

Seit April 2019 bin ich Autorin bei „Montafon Magazin“ auf der Webseite des Montafon Tourismus Portal.

Ich erzähle dort wie ich zur Achtsamkeitsmeditation gekommen bin, was Achtsamkeit für mich bedeutet und welches Programm RAUSZEIT anbietet. Immer wieder werde ich dort Artikel veröffentlichen über die Offline Tage und die achtsamen Tageswanderungen. Außerdem gebe ich persönlich Empfehlungen zu Wanderungen und Kulinarik im Montafon.

Ich bedanke mich bei Montafon Tourismus für die Chance RAUSZEIT MONTAFON einem breiteren Publikum zu präsentieren.

Bis bald eure Silvia von RAUSZEIT

 

 

OFFLINE TAGE Februar 2019

Schööö isch gsi! Der Schnee schenkt uns Stille, Schönheit und die Magie das die Welt ganz anders sein kann, als wir glauben. Die achtsamen Momente, der Humor der Gruppe, die inspirierenden Gespräche und die gemeinsame Zeit der Stille machten die OFFLINE Tage für uns zu einem besonderen Erlebnis. In der Natur SEIN – bei sich SEIN. Danke an die Teilnehmer Bea, Claudia, Doris und Jeffrey und DANKE an meine Weltbeste OFFLINE Partnerin Edith♥

Teilnehmerstimmen:

OFFLINE - raus in die Natur
ohne Netz, Idylle pur
 leiser Wind, Gebirgsbachrauschen
einfach mal der Stille lauschen
Schneeschuhwandern, Sonne tanken
lass sie kommen - die Gedanken
Wärme spüren, voller Energie
Spuren im Schnee, erkennst du sie?
Achtsam gehen, Schritt für Schritt
das Knirschen hören bei jedem Tritt
Schönheit JETZT bewusst erleben
das alles wird uns hier gegeben
Bei SICH sein, das Glück erkennen
meditieren, Body scannen
Zeit für SICH und für die Gruppe
liebe Menschen, eine nette Truppe
Hüttenzauber, fast schon Magie
Gespräche, Freundschaft, Sympathie
Wohlfühlfaktor groß geschrieben
gerne sind wir hier geblieben
Liebevoll umsorgt, betreut
mit jeder Menge Herzlichkeit
wünschen wir EUCH - keine Frage
DEN Spitzenboom der OFFLINE TAGE

Liebe Edith und Silvia, von ganzen Herzen ein großes Dankeschön für dieses wunderbare, erholsame, unvergessliche und äußerst gelungene OFFLINE Wochenende

Claudia, Bea, Doris und Jeffrey

Vielen DANK liebe Bea für das tolle Gedicht!!!

OFFLINE TAGE Jänner 2019

Tolles OFFLINE Wochenende im Schnee. Im glitzernden Schnee stapfen, achtsam sein – bei sich sein! Danke an die Teilnehmer Alice und Alexander!

Teilnehmerstimmen:

„Als erstes möchte ich mich bei den Veranstalterinnen Edith und Silvia für das traumhafte Wochenende bedanken. Es hat meine Erwartungen wirklich zur Gänze erfüllt. Bin wirklich schon sehr lange nicht mehr so entspannt gewesen. Kann ich wirklich jedem empfehlen, den wo sonst kann man sich besser mit sich selber beschäftigen als an diesem wunderbaren Ort im Montafon. Nochmals ein grosses Kompliment an die beiden Veranstalterinnen für die grandiose Betreuung und die geführten Schneeschuhwanderungen. Abschließend möchte ich noch erwähnen das es wirklich jeden Euro wert ist!!! Erholung pur.“

Alexander aus Thüringerberg

OFFLINE TAGE SEPTEMBER 2018

Herbst – eine wunderschöne Zeit achtsam zu wandern. Die herbstliche Natur machte es uns leicht die stillen, inspirierenden Momente zu genießen und der Herbst zeigt uns wie schön es ist Dinge loszulassen. Ein achtsames Miteinander, lebendige Gespräche, die Offenheit und der Humor der Gruppe machten die OFFLINE TAGE im September für uns zu einem besonderen Erlebnis.

Vielen Dank an die Teilnehmer Evi, Anne, Christiane und Gretl! Schö gsi!

Teilnehmerstimmen:

„Wir verbrachten ein herrliches, sonnenverwöhntes Offline Wochenende im September und genossen die Zeit in einer super Gruppe. Bei Silvia und Edith fühlte man sich auf dem idyllisch und trotzdem recht zentral gelegenen Maisäss sofort wohl. Kurze Meditationseinheiten, tolle Wanderungen und authentisches und gesundes Essen begleiteten uns durch die Tage. Das „zeitlose“ Gefühl vermittelte mir bald eine wohlige innere Ruhe und wirkte wunderbar entspannend. Es war ideal, um mich selbst und mein Umfeld wieder bewusst wahrzunehmen. Diese RAUSZEIT ist einfach nur empfehlenswert. DANKE!“

Evi aus Nüziders

 

 

Eine Woche Schweigen – meine Erfahrungen

Eine Woche Schweigeretreat

Eine Woche schweigen, Meditation und auf sämtliche Kommunikationsmittel verzichten (auch Bücher). Warum tut man sich das an. Das hab ich mich auch oft gefragt in dieser Woche!

Ein ständiges Wechselspiel zwischen Unruhe, Stille, Fluchttendenzen, Leichtigkeit, Rückenschmerzen, Verbundenheit, Schwere, Herzenswärme und Einsichten.

Ich habe mich in dieser Woche besser kennengelernt. Ich lerne mit meinen Gedanken, Blockaden und emotionalen Mustern intelligent umzugehen, die mich daran hindern im „Hier und Jetzt“ zu sein.

Das Gefühl des inneren Friedens, der Zufriedenheit und der Verbundenheit mit mir selber brauche ich um den inneren Bauplan der Seele zu erkennen und ihm folgen zu können. Und das ist meine Intention die Meditationspraxis zu kultivieren und zu üben. So gehe ich inspiriert und genährt nach Hause, zurück in den Alltag.

Glück findet sich nicht mit dem Willen  oder durch große Anstrengung. Es ist immer schon da, vollkommen und vollendet,  im Entspannen und Loslassen.
Beunruhige dich nicht. Es gibt nichts zu tun. Was im Geist erscheint hat keinerlei Bedeutung,  weil es keine Wirklichkeit besitzt. Halte an nichts fest. Bewerte nicht.
Lass das Spiel von selbst ablaufen,  entstehen und vergehen,  ohne irgendetwas zu ändern. Alles löst sich auf und beginnt wieder von neuem, unaufhörlich.
Allein dein Suchen nach Glück hindert dich, es zu sehen –  wie bei einem Regenbogen,  den man verfolgt, ohne ihn je zu erreichen   – weil das Glück nicht existiert und doch immer schon da war und dich jeden Moment begleitet.
Glaube nicht, gute oder schlechte Erfahrungen seien wirklich. Sie sind wie Regenbögen. Im Erlangenwollen des Nichtzufassenden erschöpfst du dich vergeblich.
Sobald du dieses Verlangen loslässt,  ist Raum da – offen, einladend und wohltuend. Also nutze ihn.  Alles ist bereits da für dich.
Wozu  im undurchdringlichen Dschungel den Elefanten suchen,  der schon ruhig zu Hause ist?
Nichts tun,  nichts erzwingen,  nichts wollen – und alles geschieht von selbst.
Gendün Rinpotsche

 

 

Achtsames Selbstmitgefühl

Achtsames Selbstmitgefühl…war das Thema bei meinem letzten Ausbildungswochenende

Neue Studien weisen darauf hin, das Selbstmitgefühl ein Schlüssel für psychische Gesundheit darstellt. Uns fehlt meist ein wohlwollender, wertschätzender und freundlicher Umgang mit uns selbst.

In Achtsamkeitsübungen werden die ersten Ansätze einer freundliche Haltung und ein (Selbst) Mitgefühl entwickelt. Bei den angeleiteten Mediationen wird mir immer wieder  bewusst wie streng ich mit mir selber umgehe, gerade wenn es mir mal schlecht geht. So würde ich nie mit einem geliebten Menschen umgehen.

Die Fähigkeit zum Selbstmitgefühl und Mitgefühl kann jedoch durch regelmäßiges Üben  gestärkt werden. Achtsamkeit und Selbstmitgefühl üben so gemeinsam ihre heilsame Wirkung aus.

Vielleicht sind alle Drachen unseres Lebens Prinzessinnen,
die nur darauf warten uns einmal schön und mutig zu sehen.
Vielleicht ist alles Schreckliche im Grunde das Hilflose, das von uns Hilfe will.
Rainer Maria Rilke

Also schaut gut auf euch und versucht liebevoll mit euch umzugehen.

Eure Silvia von RAUSZEIT

 

Reise Nepal

Nepalvortrag – ein voller Erfolg!

Mein Nepalvortrag – eine Reise zu den fünf Schatzkammern des großen Schnees am 6. April 2018 war ein voller Erfolg.

Namaste, möchte mich noch für das zahlreiche Kommen und die großzügigen Spenden bedanken. Die vielen positiven Rückmeldungen und schönen inspirierenden Gespräche zu meiner Trekkingreise rund um den Kanchenjunga machen mich sehr dankbar. Danke auch an alle unterstützenden Hände und Herzen die  diesen Abend für mich perfekt machten.

Das Reisen und das Land Nepal helfen mir mich in meiner Meditationspraxis weiterzuentwickeln. Denn wir müssen die Orte die wir bereisen berühren, spüren oder wir riskieren, von dieser Welt unberührt zu bleiben.

Eure Silvia von RAUSZEIT MONTAFON

Im Bild: Roland Mattle http://www.kulung.info , Silvia Fleisch, Bir Rai

OFFLINE TAGE MÄRZ 2018

Drei wunderschöne Schneeschuhwanderungen mit achtsamen Momenten und die Stille der Schneelandschaft machten auch die Offline Tage im März zu einem besonderen Erlebnis.

Teilnehmerstimmen:

„Wir erlebten ein wunderschönes Wochenende mit den Gastgeberinnen Edith und Silvia auf dem schönen Maisäß Außergampabing. Alles war perfekt, gutes Essen, Meditationen, Massagen und die gemeinsamen Schneeschuhwanderungen. Wer Erholung für Körper und Seele sucht, ist hier genau richtig. Dafür bedanken wir uns recht herzlich“.

Irmgard aus Nüziders und Traudl aus Bludenz

 

OFFLINE TAGE Jänner 2018

Unsere ersten OFFLINE TAGE waren eine besondere Erfahrung für uns. Wir danken unserer ersten Teilnehmerin Alice, die uns den Start besonders leicht gemacht hat. Wir hatten achtsame, stille, lebendige und faszinierende Momente mit und in der Natur.

Teilnehmerstimmen:

Ein unbeschreibliches Wochenende

Ich sehe das entzückende mit viel Liebe renovierte Maisäß vor mir, mitten in einer idyllischen Winterlandschaft, zwei wunderbare Menschen die mich liebevoll empfangen und mich auch gleich von meiner letzten Verbindung zu meinem Alltagsumfeld (mein Handy) trennen – und ich weiß – das wird ein starkes Wochenende – und das war es auch im wahrsten Sinne des Wortes.

Durch den entschleunigten Tagesablauf mit Mediation, langsamen Gehen durch die wundervolle Natur, Innehalten mit Achtsamkeitsübungen und genussvolle kulinarische Köstlichkeiten aus unserer Heimat, breitet sich vom ersten Augenblick an eine innere Ruhe in mir aus und das gegenwärtige Handeln, Dasein und Umfeld wurde immer bewusster wahrgenommen.

Als ich dann am Sonntag meine Heimweg antrat hatte ich noch lange nicht das Bedürfnis mein Handy zu aktivieren. Ich konnte diese innere Ruhe und Gelassenheit mit nach Hause nehmen und mache nach wie vor täglich mit Freude die kurzen Achtsamkeitsübungen und Meditationen.

Ich freu mich jetzt schon auf ein weiteres Wochenende bei Silvia und Edith -diesmal im Sommer

Alice aus Ludescherberg